Die Homepage = Deine Bewerbungsmappe

Ich hab seit dem Start meiner Selbstständigkeit sehr viele Musiker/innen und Bands bei ihrem Online Auftritt beraten. Immer wieder fällt mir auf, dass inzwischen auf eine Homepage verzichtet wird. Warum ich die Homepage für unverzichtbar halt und worauf ihr dabei achten solltet möchte ich euch in folgendem Blogeintrag erklären.

Homepage

Warum ich jedem Künstler eine Homepage empfehlen würde?

Gerade für Leute die beruflich im Musikbusiness arbeiten ist eine Homepage immer noch die erste Anlaufstelle, um sich die ersten Informationen über euch zu holen. Zumeist wird auch in den Suchmaschinen eine Webseite höher geranked als die Profile auf sozialen Netzwerken.

Eure Homepage ist vergleichbar mit einer Bewerbungsmappe und oft der erste Eindruck den potentielle Partner und mögliche Fans von euch gewinnen.

Neben einen ansprechendem Design, solltet ihr auf eine übersichtliche Gestaltung und gute Rechtschreibung achten. Kleiner Tipp vorab: Schaut euch die Internetseiten von anderen kreativen an und macht euch eine Liste mit den Punkten die euch gut gefallen.

Für die Erstellung einer guten Homepage, gibt es einfach Baukästen von verschiedenen Anbietern z.B. WIX, Jimdo oder WordPress

Was auf einer guten Homepage nicht fehlen darf?

Informativer Pressetext

Mit einem informativen Pressetext stellt ihr euch den Besuchern eurer Homepage vor. Versucht die wichtigen Infos kurz und knackig zusammenzufassen. Eine Prise Humor und ein paar emotionale Eindrücke, prägen sich bei den Besuchern besser ein und sorgen im Idealfall für nachhaltiges Interesse.

Gute Fotos

Gestaltet eure Homepage mit guten Fotos von euch und eurer Band. Falls ihr euch das Geld für ein professionelles Shooting sparen wollt, dann investiert zumindest in einen guten Freund, der mit Kamera und Bildbearbeitung umgehen kann.

Musik zum reinhören (Soundcloud oder Spotify)

MUSIK darf natürlich nicht fehlen, denn Das ist es schließlich worum es geht. Die meisten Musiker/innen nutzen dazu Plattformen wie Soundcloud oder Bandcamp. Sobald ihr eure Musik über ein Label oder einen Dienstleister veröffentlicht hab, solltet ihr Spotify in eure Homepage einbinden. Je Höher eure Aktivität dort ist, desto eher besteht die Chance in eine der größeren Playlisten reinzurutschen und damit mehr Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Videos

Videos – egal ob Musikvideos, Live Videos oder Interviews. Bitte achtet hier unbedingt auf eine sehr gute Qualität. Verwackelte Handyaufnahmen mit schlechtem Sound solltet ihr unbedingt vermeiden. Über eure Homepage verschaffen sich auch Profis aus dem Business einen ersten Eindruck über euch.

Blog

Seid ihr gerade im Studio, auf Tour oder habt einfach eine Menge Infos die ihr mit eurer Community teilen möchtet, dann überlegt euch doch einen Blog auf eurer Homepage zu integrieren. Macht euch dazu jedoch frühzeitig Gedanken. Einmal im Monat sollte da schon ein Beitrag veröffentlicht werden. Schafft ihr dies nicht, dann lasst diese Option lieber weg. Niemand will einen Blog lesen, dessen letzter Beitrag schon ein halbes Jahr alt ist.

Tourdaten

Raus auf die Bühnen dieser Welt! Habt ihr schone Live Erfahrung gesammelt? Wo spielt ihr als nächstes? Kleine Clubs, Festivals, Support für andere Bands? Versucht diese Daten so aktuell wie möglich zu halten. Wenn ihr in der Vergangenheit schon viel Live Erfahrung gesammelt habt, dann versucht die Highlights zusammenzufassen.

PresseKit zum Download

Zeit ist Geld und der Mensch ist chronisch faul – nehmt also gerade den Medienleuten die mit dem Gedanken spielen über euch zu berichten so viel Arbeit wie möglich ab. Jeder Redakteur wird euch dankbar sein, wenn er eine PDF Datei mit Bandbio und guten Fotos downloaden kann.

Links zu Social Media Kanälen

Egal auf welchen Plattformen ihr vertreten seid, achtet darauf alle Kanäle so gut wie möglich miteinander zu verknüpfen. Über die Bio bei Instagram kann man leider nur eine weitere Seite verlinken.

Newsletter

Gerade wenn ihr viel Live spielt bietet sich ein Newsletter an. Einfach am Merch Stand eine Liste auslegen in die man sich eintragen kann. Zum Ende des Konzertes aktiv drauf hinweisen und am besten auch die Fans während des Gespräches nochmal drauf ansprechen. Es gibt unterschiedliche Dienstleister die man nutzen kann, Mailchimp zum Beispiel bietet durch verschiedenen PlugIns das Einbinden auf verschiedenen Netzwerken an. Newsletter lassen sich auch prima als Verkaufstool für eure Merch Produkte nutzen.

Shop mit Merch Produkten

Egal ob Feuerzeuge, CDs, T-Shirts, Tassen… Fans geben in der Regel gerne Geld aus, wenn es darum geht euch als Band zu unterstützen. Ich persönlich finde es immer schön, wenn Produkte neutral gestaltet sind. Mir gefallen Shirts mit Zitaten aus Songtexten, ein schön gestaltetes Logo oder eine witzige Karikatur besser, als ein lieblos und billig aufgedrucktes Bandfoto. Bindet hier unbedingt eure Fanbase mit ein. Welche Produkte wünschen sich die Fans? Welches Design kommt gut an?

Ich hoffe, dass ihr aus diesem Beitrag ein paar Tipps und Tricks für die Optimierung eurer Homepage mitnehmen konntet. Hinterlasst gerne Fragen und Anregungen in den Kommentaren 🙂

 

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s